So bleibt unser Brot bei Ihnen lange frisch

gedeckter Tisch mit frischem Holzofenbrot
Brot braucht während der Lagerung unbedingt Luft. Der Kühlschrank ist zum Lagern unseres Holzofenbrotes nicht der richtige Ort, weil darin die Brotfeuchtigkeit verdunstet und es schnell trocken wird. Deshalb sollte es in einem Behälter mit Luftlöchern bei Zimmertemperaturen von 18 bis 20 Grad aufbewahrt werden. Ideal ist ein Brottopf aus Steingut. In ihm wird das Brot mit dem Anschnitt nach unten gelegt, bei Brotvierteln kann eine Schnittfläche zusätzlich mit Alufolie abgedeckt werden. Alte Reste und Krümel im Brottopf begünstigen die Schimmelbildung und müssen stets sofort entfernt werden.
In der Tiefkühltruhe hält sich unser Holzofenbrot in Gefrierbeuteln verpackt mehrere Wochen lang frisch. Einige Stunden vor dem Verzehr sollten Sie das Brot aus der Tiefkühltruhe nehmen und bei Zimmertemperatur im Gefrierbeutel auftauen lassen. Wenn Sie das Brot vor dem Einfrieren in Scheiben geschnitten haben, können diese im gefrorenen Zustand direkt im Toaster getoastet werden.

Der Göttinger Feuerbäcker - Die Brotkompetenz

Aktuelles

Wir stellen ein

Für unsere Holzofenbäckerei in Seeburg suchen wir ab sofort eine/n Bäckermeister/in in Vollzeit...  mehr...

Frühstücksbrunch immer sonntags

Jeden Sonntag können Sie von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr bei uns im Holz.Ofen.Café in aller Ruhe...  mehr...

Öffnungszeiten Holz.Ofen.Café

Unser Holz.Ofen.Café am Europäischen Brotmuseum in Ebergötzen hat wie folgt geöffnet:...  mehr...

zum Archiv
www.onpaperdesign.de

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide!